Skip to main content

Regeneriersalz für Wasserenthärtungsanlagen, Geschirrspüler & Pool

Was bedeutet die Höhe der Wasserhärte für das Leitungssystem?

Diese Frage stellen sich nicht nur Hausbesitzer, denn Kalk kann auch elektrische Geräte beeinflussen. Bei Waschmaschinen muss mehr Waschmittel genommen werden, damit die Wäsche noch sauber wird.

Was bedeutet die Höhe der Wasserhärte für das Leitungssystem im Haushalt?

Kaffeemaschinen verkalken mit der Zeit und dann können diese auch kaputt gehen. Doch auch Boiler oder Durchlauferhitzer sind von diesem harten Wasser betroffen, genauso wie auch Geschirrspüler. Hier ist das Ergebnis noch gravierender, vor allem bei Gläsern. An diesen setzt sich der Kalk ab und wird dann auch gleich sichtbar. Daher sollte gegen dieses harte Wasser etwas getan werden, damit auch die Maschine länger lebt. Denn gerade Heizstäbe können so mit der Zeit verkalken und somit keine Leistung mehr erbringen. Dieses Problem wird nur wenig angesprochen, was allerdings viele Maschinen wichtig wäre. Die örtlichen Wasserwerke geben über den Härtegrad des Wassers gerne Auskunft, damit dann auch die Einstellung an den entsprechenden Geräten vorgenommen werden kann. Doch es gibt hierfür eine einfache Lösung, die nicht nur die Geräte schont, sondern auch gleich Geld spart.

Hausentkalkungsanlage für weiches Wasser

So werden direkt schon die Leitungen geschont, denn diese können so nicht verkalken. Zudem leisten zum Beispiel die Waschmaschine volle Leistung, ohne dafür extra mehr Waschpulver einsetzen zu müssen. Doch auch der Geschirrspüler wird seinen Dienst länger verrichten, genauso wie der Kaffee besser schmeckt. Natürlich müssen die Leitungen immer noch gewartet werden, doch nicht mehr so häufig wie bei hartem Wasser. Was bedeutet die Höhe der Wasserhärte für das Leitungssystem, wenn nichts unternommen wird? Da können so einige Hausbesitzer ein Lied darauf singen, vor allem wenn die Leitungen nicht nur verkalkt sind, sondern ein Rohr platzt. Dann bedeutet dies sehr hohe Kosten und das nicht nur für neue Rohre. Doch wer ständig dafür sorgt, das die Rohre und Maschinen nicht verkalken können, der braucht sich vor solche Kosten nicht zu fürchten. Dies betrifft vor allem ganz normale Haushaltsgeräte, die ansonsten mit der Zeit ihren Dienst versagen. Gerade Heizstäbe sind vom Kalk betroffen, was dann zu erheblichen Reparaturkosten führen kann. Eine Entkalkungsanlage mit Hilfe von Regeneriersalz schafft hier wirksam Abhilfe

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Daher sollte immer auf den Härtegrad des Wassers geachtet werden, damit die Maschinen nicht verkalken können. Dies geht einfach und vor allem halten sich die Kosten in Grenzen. Denn eine defekte Maschine ist mehr als ärgerlich, sondern oftmals lohnt auch eine Reparatur nicht mehr. Zudem müssen weniger Waschpulver oder Geschirrreiniger genommen werden, was dann den Geldbeutel erheblich schont. Selbstverständlich kommt die zudem noch der Umwelt zugute, womit dann allen geholfen ist. Hartes Wasser muss nicht sein, sondern hier gibt es immer die ideale Lösung. Zudem muss eine solche Lösung nicht teuer sein, was dann wiederum ein großer Vorteil ist. Was bedeutet die Höhe der Wasserhärte für das Leitungssystem? Diese Frage muss sich dann niemand mehr stellen, sondern das Wasser kann keinen Schaden mehr anstellen. Denn wenn eine Maschine kaputt geht, steht oftmals auch noch das Wasser in der Wohnung. Das kann dann richtig teuer werden, was so nicht sein muss. Daher immer auf den Härtegrad achten, damit dies dann niemals geschieht.



Ähnliche Beiträge