Skip to main content

Regeneriersalz für Wasserenthärtungsanlagen, Geschirrspüler & Pool

Welche Wasserhärte ist optimal für die Gesundheit?

Die Wasserhärte hängt besonders vom Gehalt an Magnesium- und Calciumverbindungen ab. Umso höher der Gehalt ist, umso härter ist das Wasser. Diese Härte spielt eine große Rolle beim Waschen der Wäsche und beim Trinken. Die Wasserhärte ist abhängig von der Region, in der man lebt. Einige Regionen bieten weiche, andere eher härteres Wasser. Seit 2007 wurden die Härtebereiche an den europäischen Standard angepasst. Der Wasserhärte 3 wurde mit dem Härtegrad 4 zusammengelegt und zählt zu den harten Einheiten. Die Qualität des Wassers kann ein Blick auf die Wasserjahresabrechnung hilfreich sein. Aber auch örtliche Stadtwerke geben gerne Auskunft über die Härte des Wassers.

Welche Wasserhärte ist gesund für den Organismus?

Weiches Wasser ist besser für den Organismus. Zu hartes Wasser kann die Nieren belasten, da sie die Aufgabe haben, die nicht verwertbaren Anteile von Salz aus einem harten Wasser zu filtern und aus dem Körper zu entfernen. Langfristig könnte es hierbei zu einer Übersäuerung des Körpers kommen. Hartes Wasser liefert nicht wirklich Mineralsalze, die der Körper braucht. Der menschliche Körper kann Mineralien nur schwer aufnehmen. Die Mineralversorgung findet in der Regel durch den Genuss von Gemüse und Obst statt.

5 Wasserhärte Teststreifen einzeln versiegelt

6,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsjetzt kaufen*

Hartes Wasser verkalkt viele Geräte

Wer in einer Region mit hartem Wasser lebt, der muss häufiger den Duschkopf, die Waschmaschine und die Kaffeemaschine entkalken. Ansonsten können die Ablagerung in den Geräten einen großen Schaden zufügen. Ein Regeneriersalz für Wasserenthärtungsanlagen sind eine gute Alternative, um das Wasser milder zu stimmen und die Geräte zu schützen. Einige Regeneriersalzarten sind auch für einen Pool optimal geeignet. Denn auch hier kann es zu unerwünschten Ablagerungen kommen. Die Salztabletten nach DIN EN 973 Typ A lösen sich sehr schnell in Verbindung mit Wasser auf und sorgen für ein mildes Wasser.

Wie kann hartes Wasser weicher gemacht werden?

Das Regeneriersalz für Wasserenthärtungsanlagen sollte regelmäßig verwendet werden. Es ist bei einer trockenen Lagerung fast unbegrenzt haltbar. Die Salztabletten nach DIN EN 973 Typ A erfüllen alle Anforderungen, die an einen Wasserenthärter gestellt werden können. Sie sind zerfallsbeständig und lassen sich durch die Tablettenform gut dosieren. Die Salztabletten bestehen aus einem reinem Siedesalz und lösen sich ohne Rückstände im Wasser auf.

Was ist ein Regeneriersalz?

Die Salztabletten nach DIN EN 973 Typ A sind ein Regeneriersalz und wird häufig für Pools, Brunnen oder als Spezialsalz für Anlagen für die Wasserenthärtung eingesetzt. Es ist dafür zuständig, die Aufnahmefähigkeit eines Ionenaustausches für Magnesium- und Calciumionen wieder herzustellen. Die Erdalkiionen werden durch die Salztabletten aus dem Wasser entfernt. Dadurch wird die Wasserhärte gesenkt. Beim Rückspulen wirkt sich die hohe Konzentration von Natriumionen positiv auf die Wasserhärte aus und die Erdalkaliionen aus dem Ionenaustauscherharz völlig verdrängt.



Ähnliche Beiträge